Das Wappen von Fahr am Rhein          Das Wappen von Gönnersdorf          Das Wappen von Hüllenberg          Das Wappen von Rockenfeld          Das Wappen von Wollendorf         

"dies ist keine offizielle webseite der Stadt neuwied sondern eine private initiative fuer mitbuerger und touristen."

Das Wappen von Feldkirchen  

Willkommen in Neuwied-Feldkirchen

Die SWR1 Heimspiel-Gemeinde 2011

Feldkirchen ist ein Stadtteil von Neuwied am Rhein im Bundesland Rheinland-Pfalz mit 5.168 Einwohnern (Stand 30. Juni 2015). Unser Stadtteil beinhaltet die ehemals eigenständigen Ortsteile Fahr am Rhein, Gönnersdorf, Hüllenberg und Wollendorf. Insgesamt betrug der Bevölkerungsstand der großen kreisangehörigen Stadt Neuwied am 30. Juni 2015 - 64.652 Einwohner, die mit ihrem Hauptwohnsitz in Neuwied gemeldet waren. Seit 2001 wird der Stadtteil Feldkirchen durch einen Ortsvorsteher und einen Ortsbeirat vertreten.
Zu Feldkirchen gehört der ehemalige Ort Rockenfeld, welcher seit 1969 eine Wüstung ist.

Fassadenschmuck mit historischem Wollendorf-Wappen

Feldkirche St. Martin in Neuwied-Feldkirchen
 Hauswand einer ehemaligen Bäckerei in der Karl-Marx-Straße.

_______________________________________________________________________________________

Mittwochs kommt der mobile Eifeler Frischdienst

Seit dem 12. Februar 2014 fährt der Eifeler-Frischdienst jeden Mittwoch mit seinem mobilen Supermarkt durch die Straßen der Feldkircher Ortsteile Hüllenberg, Gönnersdorf, Wollendorf und Fahr. Angeboten wird ein breites Lebensmittelsortiment..

Donnerstags ist Wochenmarkt auf dem Kirmesplatz
Wochenmarkt-Webseite

SWR-1 Heimspiel-Gemeinde

Die Bürgerinnen und Bürger von Feldkirchen leben in einer herrlichen und auch kulturell sehens- und erhaltenswerten Heimat. Dies erkennen immer m ehr Touristen die uns hier im Naturpark Rhein-Westerwald aus dem In- und Ausland, nicht nur mit öffentlichen Verkehrsmiteln, dem Auto, Motorrad oder dem Fahrrad, sondern auch als Wanderer - auf den Routen entlang der Deutschen Limes Strasse, dem Rheinsteig oder dem informativen Deichstadtweg besuchen.

So finden Sie uns gut

Feldkirchen liegt im Westen der Stadt Neuwied direkt am Rhein gegen-über von Andernach. Nordwestlich liegt der Weinort Leutesdorf, östlich der Stadtteil Irlich, nördlich der älteste Stadtteil von Neuwied Rodenbach. In Google-Maps finden Sie eine Ortskarte mit Routenplaner sowie Mobilitätsportal Rheinland-Pfalz

Rheinfähre

Auch in dieser Geysir-Saison gibt es wieder eine direkte Fährverbindung zwischen Andernach und Leutesdorf.. Vom 20. März bis einschließlich 31. Oktober 2016 kann das Geysir-Schiff zur Überfahrt genutzt werden. Wie im Vorjahr eine tägliche Verbindung und somit eine bequeme Alternative zu öffentlichen Verkehrsmitteln und PKW.

Die Abfahrtzeiten sind in den Geysir-Fahrplan integriert und lauten wie folgt:
Ab Andernach: 11.15 Uhr 13.05 Uhr 15.00 Uhr 17.00 Uhr
Ab Leutesdorf: 12.30 Uhr 14.25 Uhr 16.15 Uhr 18.10 Uhr

Die Fährtickets sind im Vorverkauf über die Tourist-Information der Andernach.net GmbH im Geysir-Zentrum sowie an Bord der MS-Namedy erhältlich. Gruppen ab 10 Personen erhalten bei vorheriger Anmeldung über die Andernach.net GmbH einen Sonderpreis. Für Gäste welche die Verbindung regelmäßig nutzen möchten, ist über die Andernach.net GmbH eine Jahreskarte erhältlich. Zu den Leutesdorfer Veranstaltungen Emmausgang, Kulinarisches Weinerlebnis und Winzerfest wird auch in diesem Jahr ein zusätzlicher Sonderfahrplan angeboten, welcher im Vorfeld der jeweiligen Veranstaltungen kommuniziert wird.

DEICHSTADTWEG

Neuwied- Leben am Rhein. Informationen zu diesem neuen Erlebnisweg finden Sie unter den folgenden externen Internet-Adressen: Deichstadtweg sowie Deichinfo. Aus dem Gebiet des VRM gelten alle VRM-Tickets Tickets die Sie auch im Bus lösen können.

MITTELSTANDSFÖRDERUNG

erlebnisreich Landkreis Neuwied. Auf der Webseite der Mittelstandsförderung finden Sie eine interaktive Landkarte. Durch Anklicken der markierten Wegepunkte lassen sich die breit gefächerten Angebote und Sehenswürdigkeiten der einzelnen Verbandsgemeinden und Städte auswählen. Es folgen nutzerfreundlich und kompakt aufbereitete Beschreibungen sowie Tipps und Impressionen: Erlebnisreicher Tourismus

 

   

 

Um Ihr Ziel zu sicher zu erreichen, haben wir eine Übersicht mit externen Weblinks zu den wichtigsten Auskunfts- und Fahrplansystemen zusammengestellt. Durch Anwahl dieser Weblinks verlassen Sie diese Webdomain. Es öffnet sich ein neues Fenster des von Ihnen gewählten Informationsanbieters. Erich Walther ist nicht verantwortlich für externe Inhalte und Angebote und übernimmt dafür keinerlei Haftung.

Inhaltsbeschreibung

 

ext. Weblinks

     
Kartenmaterial des Anbieters Google Maps mit verschiedenen Darstellungs-möglichkeiten und Routenplaner. Der externe Weblink führt Sie direkt zu einer Google Maps Ansicht von Neuwied-Feldkirchen.   Google Maps
     
Kartenmaterial des Anbieters Microsoft Bing Maps mit verschiedenen Darstellungs-möglichkeiten und Routenplaner. Der externe Weblink führt Sie direkt zu einer Microsoft Bing Maps Ansicht von Neuwied-Feldkirchen.   Bing Maps
     
Routenplaner via Michelin mit Planungsoptionen: Auto, Motorrad, Fahrrad und zu Fuß. Es werden ergänzende weitere Selektionsmöglichkeiten angeboten für: Von Michelin empfohlen, für die Schellste-, Kürzeste-, Sehenswerteste- oder Wirtschaftlichste-Streckenführung.   via Michelin
     
Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG für Fahrplan-Auskünfte und online-Buchung. Ausserdem werden auf dieser Seite sehr oft Bahnreisen zu Sonderkonditionen angeboten.   Deutsche Bahn
     
VRM Verkehrsverbund Rhein-Mosel: Nahverkehr in der Stadt Koblenz und den Landkreisen Ahrweiler, Neuwied, Mayen-Koblenz, Cochem-Zell, Rhein-Hunsrück-Kreis und Rhein-Lahn-Kreis. Die VRM bietet Ihnen auf Iher Webseite Fahrpläne, Preise und Kartenansichten der Haltestellen.   VRM-Info
     
Rheingaulinie: Moderne Züge - komfortabel, umweltfreundlich und barrierefrei.   Rheingaulinie
Im Stundentakt geht es im Auftrag des RVM ab dem 12.12.2010 durchs Welterbetal.    
     
Personen-Rheinfähre Leutesdorf am Rhein - Andernach. Diese Fährverbindung ist eine reine Personenfähre, welche jedoch auch Fahrräder mitnimmt.   Leutesdorf
Andernach
     
KFZ- und Personen-Rheinfähre Linz am Rhein - Kripp / Remagen. Diese Fähre verkehrt kontinuierlich. Die Webseite zeigt ein ständig aktualisiertes Bild dieser Rheinfähre.   Linz Kripp
     
KFZ- und Personen-Rheinfähre Bad Hönningen am Rhein - Bad Breisig.   Bad Hönningen Bad Breisig
     

Rhein- und Mosel-Erlebnis-Schifffahrt mit der K-D Köln-Düsseldorfer.
Die bisherige Anlegestelle der K-D in Neuwied am Deich, wird zurzeit nicht mehr bedient:

Die nächstgelegenen K-D Stationen sind Andernach oder Koblenz.

  K-D Köln-Düsseldorfer
     
Parkplätze in Neuwied-Feldkirchen.
Sofern im Ortsteil Wollendorf keine Veranstaltung auf dem Feldkirchener Kirmesplatz bei der AWO-Begegnungsstätte stattfindet, sollten Sie diesen gut erreichbaren (kostenfreien) Parkplatz nutzen. Aber auch in den anderen Ortsteilen finden Sie (fast) immer einen Parkplatz.
  Parkplatz Kirmeswiese Neuwied-Feldkirchen
     
Informationsstand: Mai 2015 - Änderungen vorbehalten.    

 

 

Die zuvor eigenständigen Gemeinden Fahr, Gönnersdorf, Hüllenberg, Rockenfeld und Wollendorf wurden nach Mehrheitsbeschluss der einzelnen Gemeinderäte im Mai 1966 auf Verfügung der Bezirksregierung Koblenz mit Wirkung vom 1. August 1966 zu einer Großgemeinde unter dem historischen Namen Feldkirchen zusammen-geschlossen.

Die Gemeinde Rockenfeld war zu der Zeit bereits in der Auflösung.

Feldkirchen gehörte zum Amt Niederbieber-Segendorf (ab 1968 Verbandsgemeinde Niederbieber-Segendorf).

Im Vollzug der vom Landtag Rheinland-Pfalz am 13. Juli 1970 beschlossenen Verwaltungsreform, die am 7. November 1970 in Kraft tat, wurde die Gemeinde Feldkirchen ebenso wie die Stadt Neuwied und umliegende Gemeinden aufgelöst und die Stadt Neuwied neu gebildet.

Mit Beschluss des Stadtrats Neuwied vom 22. Januar 1971 wurde Feldkirchen ein Stadtteil von Neuwied.

Die Ortsbezeichnungen Fahr, Gönnersdorf, Hüllenberg, Rockenfeld (seit 1965 eine Wüstung) und Wollendorf blieben innerhalb des Stadtteils erhalten.

Seit 2001 wird der Stadtteil Feldkirchen durch einen Ortsvorsteher und einen Ortsbeirat vertreten.

Ortswappen

In den heute noch gültigen Ortswappen verweist die leicht verständliche Symbolik auf örtliche oder historische Ursprünge.

Das Wappen von Fahr am Rhein  

Fahr am Rhein

Der Ort wird im Jahre 1152 erstmals als Flußübergangsstelle erwähnt. Mehrere Bürger dieses Ortes hatten ein Fährrecht. Im 1584 erbauten Stammhaus der Familie Mendel, dem Rheinischen Haus, bestand eine Wechselstation für Treidelpferde.

Das Wappen von Gönnersdorf  

Gönnersdorf

Das Wappen zeigt symbolisch die Gerichtslinde dieses Ortes. Der Dorfname kam im und nach dem Mittelalter in verschiedenen Schreibweisen vor. Er stammt vermutlich von einem fränkischen Urfreien mit Namen althochdeutsch (ahd.) Gunther oder im heutigen Sprachgebrauch Günther.

Das Wappen von Hüllenberg  

Hüllenberg

Der Ort wird erstmals um 1280 in einem Protokoll über die Gründung und das Patronat der Feldkirche erwähnt. Der Ort war vermutlich jahrhundertelang ein Teil von Gönnersdorf, ehe er Ende der 1480er Jahre seine Selbständigkeit erreichte.

Das Wappen von Rockenfeld  

Rockenfeld

Der Ort wurde 1280 erstmals urkundlich erwähnt als Rukenvelt, wegen der Lage auf dem ersten Höhenrücken zwischen Rhein und Westerwald. Er trennte sich 1693 von Gönnersdorf, zu dem er bis dahin gehörte. Aufgrund stetiger Abwanderung der Einwohner beschloss der Gemeinderat 1965 die Auflösung des Dorfes. Seit diesem Zeitpunkt ist Rockenfeld eine Wüstung. Aus diesem Ort stammen die Gründungsväter der US-Millardäre Rockefeller.

Das Wappen von Wollendorf  

Wollendorf

Dieser Ort war - und hiervon zeugen Funde aus der Bronze-, Römer- und Frankenzeit - bereits früh besiedelt. Wollendorf wird erstmals im Jahr 1263 urkundlich erwähnt. Mit hoher Wahrscheinlichkeit erhielt dieser Ort seinen Namen von einem Urfreien namens Wulf oder modern Wolf. Überlieferte Schreibweisen dieses Ortes sind auch Wolfendorf und später Wolpendorf.

Feldkirchen ist (er)lebenswert

Besucher und Touristen sollen mit diesen Seiten animiert werden, sehenswertes nur wenige Minuten von der Deutschen Limes Strasse, dem Rheinsteig oder auf den Routen vom Naturpark Rhein-Westerwald " entdecken zu wollen"!

Sie finden auf diesen Seiten Beschreibungen zur historischen Entwicklung unserer Ortsteile, urkundlich überliefertes Text, Bild und sogar Video-Publikationen aus Kirchen-, Landes-, Stadt- und/oder Privat-Archiven. MultiMedia Informationen zu unseren Kulturdenkmälern, sowie zu sehenswerten Industriedenkmälern, Fachwerkbauten oder Villen

Diese Webseite wird kontinuierlich erweitert und optimiert. Einfach mal surfen!
Schreiben Sie uns, wenn Ihnen unsere Seite gefällt oder Sie etwas wissen wollen: info@neuwied-feldkirchen.net

Mit freundlichen Grüßen und einen schönen Tag!

Melinda & Erich Walther

Melinda & Erich Walther

 

Stand: 24. April 2016