Diese "Kühne-Aktion" ist eine Bürgerinitiative

Die Synonyme zu dem Adjektiv "kühn" werden im Duden als beherzt, couragiert, furchtlos, mutig bezeichnet.
Deshalb dieser Aktionsname in einer Steigerungsform als "Kühne-Aktion".

Was haben Neuwied-Feldkirchen & Lübeck-Schlutup
für ein gemeinsames Problem?

Es sind in beiden Ortsteilen Industriebrachen "Lost-Places" - im Eigentum der CARL KÜHNE KG (GmbH & Co.) Hamburg. Ehemalige Produktionsstätten, die seit 19 Jahren in Feldkirchen und in Schlutup seit 14 Jahren dem ungehinderten Verfall überlassen wurden. Immer wieder informierte KÜHNE dass es Gespräche mit Kaufinteressenten und Investoren gegeben hätte. Jedoch immer ergebnislos. Dies ist doch kein Wunder, wenn man "alte und faule Gurken" wie in diesem Fall verwahrloste Industriebrachen anbietet. Mit nicht geklärten Altlasten in den Böden und der Bausubstanz.

Dieses erfolgreiche Familienunternehmen mit einer bald 300-jährigen Firmengeschichte, produziert und vertreibt qualitativ hochwertige Produkte. Die CARL KÜHNE KG (GmbH & Co) ist eines der größten europäischen Unternehmen im Bereich Feinkost und Essig. Auf seiner Webseite publiziert das Unternehmen unter der Überschrift "Unsere Werte - dafür stehen wir ...": "Umweltschutz ist uns wichtig" und verwendet ergänzend hierzu den Begriff "Ressourcenschonung".
In Bezug auf die Situation in den ehemaligen Produktionsorten Feldkirchen und Schlutup hört sich ein KÜHNE Werbespruch sehr zynisch an: "Da haben Sie den Salat".

Warum riskiert die CARL KÜHNE KG (GmbH & Co.) ihr TOP-Image durch diese Schandflecken in Feldkirchen und Schlutup?

Wir fordern den Abriss der Industriebrachen
und die Entsorgung der Flächen von möglichen Altlasten noch in 2017.

Mit Sicherheit gibt es dann Kaufinteressenten für eine Wohnbebauung und Nutzung dieser wertvollen Ressourcen.

Erich Walther

Erich Walther. Viele Mitbürgerinnen und Mitbürger in Feldkirchen kennen mich als Publizist der von mir seit 2009 ehrenamtlich betriebenen Webseite www.neuwied-feldkirchen.net sowie als Schriftführer des Bürgerverein Fahr e.V.

In 2012 erreichte der Bürgerverein Fahr e.V. mit Hilfe von Mitbürgern aus dem Stadtteil Feldkirchen, befreundeten Ortsvereinen, Ortsbeirat- sowie Stadtratmitgliedern, Support durch die Stadtverwaltung und der Lokalen Medien wie u.a. der Rhein-Zeitung -, den Abriss einer seit rund 30 Jahre bestandenen "Messi"-Wohnruine. Direkt im Zentrum des Historischen Ortskern, der Denkmalzone von Fahr. Ein überfälliger Abriss zur Ortsverschönerung . Ausgangsbasis für den Beginn der Sanierungsmaßnahmen im historischen Ortskerns. Seitdem konnte der Bürgerverein gemeinsam mit weiteren ehrenamtlichen Helfern, Spendern und Sponsoren, sichtbare Erfolge erzielen.

Eine Bürgerinitiative mit einer hohen regionalen und überregionalen Medienpräsenz wird erfolgreich sein!

Achim M�rz

 

Achim März
ist Stadtteilkoordinator und Mitglied des Gemeinnütziger Verein Lübeck-Schlutup e.V.

Der Kontakt mit Erich Walther entstand unmittelbar nach Bekanntwerden des Großfeuers in der KÜHNE Industriebrache Lübeck-Schlutup am 10. September 2016.

Seitdem findet ein kontinuierlicher Informationsaustausch über den jeweils örtlichen Status statt.

 

Stand: März 2017