Diese "Kühne-Aktion" ist eine Bürgerinitiative

Die Synonyme zu dem Adjektiv "kühn" werden im Duden als beherzt, couragiert, furchtlos, mutig bezeichnet.
Deshalb dieser Aktionsname in einer Steigerungsform als "Kühne-Aktion".

24. Mai 2017 - E-Mail der Carl Kühne KG (GmbH & Co.) 22761 Hamburg gesendet um 15:17 Uhr
von der Abteilung Unternehmenskommunikation, Swantje Niphut an -> Erich Walther

Immobilie der Carl Kühne KG (GmbH & Co.) 22761 Hamburg in 56567 Neuwied-Feldkirchen (Fahr am Rhein.
Die Eigentümer dieser Immobilie haben den Beschluss zum kompletten Abbruch der Gebäude gefasst. Dieser wird derzeit in die Wege geleitet.
Ziel eines für den 29.06.2017 vereinbarten Termins in Neuwied, ist eine Information der Carl Kühne KG der direkt mit Kühne in Kontakt stehenden Interessenvertreter zu den geplanten Maßnahmen der Liegenschaft Neuwied, explizit der Terminierung des beschlossenen Abbruchs der Gebäude sowie der Verkaufsbemühungen der Liegenschaft an sich.
Die Koordination dieses Termins erfolgt über die Firma Kühne.
Die am Termin am 29.06.2017 vorgestellten nächsten Schritte werden protokolliert und in einer gemeinsamen Erklärung weiteren Interessengruppen zur Verfügung gestellt (z.B. politischen Fraktionen und der Presse).

Immobilie der Carl Kühne KG (GmbH & Co.) 22761 Hamburg in Lübeck-Schlutup.
Der Abriss der Brandruine ist ab dem 21.06.2017 geplant. Zudem besteht der Beschluss zum kompletten Abbruch aller Gebäude. Nach Erledigung einiger hierfür notwendiger planerischen Aufgaben, kann dieser zweite Schritt voraussichtlich ab September 2017 umgesetzt werden.
Die Carl Kühne KG und der Vorsitzende des Gemeinnütziger Verein Lübeck-Schlutup e.V., Herr März, sind nach einem telefonischen Gespräch am 23.05. so verblieben, dass Kühne ihn aktiv und stets zeitnah über alle weiteren Schritte in diesem Zusammenhang informiert halten wird.

 

Was haben Neuwied-Feldkirchen & Lübeck-Schlutup
für ein gemeinsames Problem?

Kühne-Aktion Karikatur Kühner Ressouren und Umweltschutz

Info zur Karikatur & Beispiele von bisherigen Situationen: Es ist "5 vor 12", ein Kaufmann ruht sich auf einem Senfkörner-Sack vom "Nichts-Tun" aus. Kühnes Desinteresse am Umwelt & Ressourcenschutz. Alte Essig-Fässer stehen immer noch seit mehr als 19 Jahren im Außenbereich. Bereits einmal waren Fässer dieser Art eine Brutstätte der Anopheles Mücke (Malaria Überträger). Viele Mitbürger hatten über mehrere Wochen sehr schmerzhafte Stichverletzungen.
Eine Entschuldigung des Unternehmens für dieses Fehlverhalten wurde nie ausgesprochen. Nicht zu vergessen die Wanderratten-Plage durch eine ungepflegte Immobilie. Alles festgehalten im Untersuchungsbericht des Gesundheitsamtes der Kreisverwaltung Neuwied. Und da wäre noch der Dachstuhlbrand. Vermutlich verurschacht durch Obdachlose oder Jugendliche, welche dem Lost-Place einen Besuch abgestattet hatten. Im letzten Quartal 2016 fielen Teile von morschen Dachbalken auf den öffentlichen Gehweg und kurze Zeit später hatte eine Bitumenbahne vom Dach keine Lust mehr und kam angeflogen.

Auf diese Art von KÜHNE FEINKOST können wir gerne verzichten!

Es sind in beiden Ortsteilen Industriebrachen "Lost-Places" - im Eigentum der CARL KÜHNE KG (GmbH & Co.) Hamburg. Ehemalige Produktionsstätten, die seit 19 Jahren in Feldkirchen und in Schlutup seit 14 Jahren dem ungehinderten Verfall überlassen wurden. Immer wieder informierte KÜHNE dass es Gespräche mit Kaufinteressenten und Investoren gegeben hätte. Jedoch immer ergebnislos. Dies ist doch kein Wunder, wenn man "alte und faule Gurken" wie in diesem Fall verwahrloste Industriebrachen anbietet. Mit nicht geklärten Altlasten in den Böden und der Bausubstanz.

Dieses erfolgreiche Familienunternehmen mit einer bald 300-jährigen Firmengeschichte, produziert und vertreibt qualitativ hochwertige Produkte. Die CARL KÜHNE KG (GmbH & Co) ist eines der größten europäischen Unternehmen im Bereich Feinkost und Essig. Auf seiner Webseite publiziert das Unternehmen unter der Überschrift "Unsere Werte - dafür stehen wir ...": "Umweltschutz ist uns wichtig" und verwendet ergänzend hierzu den Begriff "Ressourcenschonung".

Kühner Umwelt- & Ressourcenschutz - Altlasten nicht vergessen oder verstecken!

Die Immobilie der Carl Kühne KG (GmbH & Co.) an der Fahrer Str. in 56567 Neuwied ist ein ehemals als Fasslager und Abfallplatz genutztes Gelände. In 2002 wurden nach umwelttechnischen Untersuchungen Altlasten" dokumentiert. Nicht jedoch Informationen, die eine akute Gefährdung von Boden und Grundwasser befürchten lassen. Nach einem Hangrutsch beauftragte die Carl Kühne KG in 2013 ein Tiefbauunternehmen mit der Hangsicherung. Nicht jedoch - mit der mit einer Maßnahme, welche eine sinnvolle Umnutzug als Bauland unterstützt und ermöglicht hätte. Stattdessen wurde "versteckt und abgedeckt". Das ausführende Tiefbauunternehmen war nicht über Informationen zu den erkannten Altlasten informiert.

Ehemaliger Kühne Fasslager und Abfallplatz in 56567 Neuwied Foto von April 2013

Zitat Anfang aus dem Untersuchungsbericht vom April 2002: Aus Sicht der Sachverständigen ist die Nutzung der Altablagerung als Wohnfläche zwar grundsätzlich möglich, erfordert aber erhebliche Aufwendungen für die notwendigen umwelttechnischen Sicherungsmaßnahmen (Abdeckung, Sondergründungen der Erschließungsstraßen, der Versorgungsleitungen und der Hochbauten) sowie die eventuelle Entsorgung von kontaminierter Überschussmassen. Ende Zitat.
In Bezug auf die ehemaligen Produktionsorte Feldkirchen und Schlutup hört sich deshalb ein KÜHNE Werbespruch sehr zynisch an: "Da haben Sie den Salat".

Schämt sich jemand in der Hamburger Carl Kühne KG Zentrale über den Lost-Place in Neuwied-Feldkirchen?
Oder warum fehlt auf dem rechten Bild ein Logo mit 5 Buchstaben?

Suchbilder Raetsel

Warum riskiert KÜHNE sein TOP-Image durch seine Schandflecken in Feldkirchen und Schlutup?

Diese Bürgerinitiative fordert den schon lange überfälligen Abriss der Industriebrachen und die Entsorgung der Flächen von möglichen Altlasten noch in 2017. Kein Investor kauft eine "alte und faule Gurke".

Mit Sicherheit gibt es nach dem Abriss- und der Entsorgung von möglichen Altlasten Kaufinteressenten für eine Wohnbebauung und Nutzung dieser wertvollen Ressourcen. Die Stadtverwaltung Neuwied wird einen Antrag zur Wohnbebauung mit hoher Priorität bearbeiten. Dies ebenfalls bezogen auf die Freifläche des ehemals genutzten Fasslager- und Abfall-Entsorgungsplatzes.

Erich Walther

Erich Walther. Viele Mitbürgerinnen und Mitbürger in Feldkirchen kennen mich als Publizist der von mir seit 2009 ehrenamtlich betriebenen Webseite www.neuwied-feldkirchen.net sowie als Schriftführer des Bürgerverein Fahr e.V.

Der Bürgerverein Fahr e.V. wurde im Mai 2001 gegründet. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Ziele. Zweck des Vereins ist die Förderung der Heimatpflege und Heimatkunde. Die Satzungszwecke des Vereins werden u.a. verwirklicht durch die Organisation von Beiträgen zur Dorf verschönerung und zur Erhaltung, zur Pflege und zum angemessenen Ausbau des Ortsbildes. Bevorzugt Maßnahmen im historischen Ortskern, der Denkmalzone von Fahr. Diese befindet sich direkt angrenzend an die Immobilie der Carl Kühne KG. Seit seiner Gründung konnte der Verein mit ehrenamtlichen Helfern, Spendern und Sponsoren, sichtbare Erfolge erzielen.

Eine Bürgerinitiative mit einer hohen regionalen und überregionalen Medienpräsenz wird erfolgreich sein!

Achim M�rz

 

Achim März
Gemeinnütziger Verein Lübeck-Schlutup e.V.

Der Kontakt mit Erich Walther entstand unmittelbar nach Bekanntwerden des Großfeuers in der KÜHNE Industriebrache Lübeck-Schlutup am 10. September 2016.

Seitdem findet ein kontinuierlicher Informationsaustausch über den jeweils örtlichen Status statt.

 

Stand: 29. Mai 2017